Orgeljubiläum: 50 Jahre Kleuker-Orgel Johanneskirche

Image: 
Kleukerorgel Johanneskirche
Datum: 
Samstag, 21 September, 2019 bis Sonntag, 17 November, 2019
Uhrzeit: 
19:00 Uhr

Am 21. September 1969 wurde in einem Festgottesdienst die neu erbaute Orgel der Saarbrücker Johanneskirche eingeweiht; damit fand die Errichtung einer der bedeutendsten Nachkriegs-Orgeln im Saarland ihren Abschluss. Bis heute hat sie in über 2500 Gottesdiensten und hunderten von Konzerten ihren Dienst verrichtet.
Die Ev. Kirchengemeinde St. Johann und die Freunde der Orgel- und Kirchenmusik Evangelisch-St. Johann begehen den 50sten Geburtstag dieses Ausnahme-Instruments mit einer Reihe von Veranstaltungen.

Am Samstag, 21. September um 19 Uhr – also genau 50 Jahre nach der Einweihung – findet in der Johanneskirche ein Fest-Gottesdienst statt. Ein im Archiv aufgefundenes Programmheft des Einweihungs-Gottesdienstes ermöglichte es, den damaligen Gottesdienst zu rekonstruieren: es erklingen die selben Orgelstücke und Lieder wie vor 50 Jahren sowie der 100. Psalm von Heinrich Schütz. Es singen die Chöre con spirito, Johannisfeuer und der Jugendchor; die Orgel spielen Tünde Nagy und Christoph Hauschild; Herwig Hoffmann hält die Predigt.

Schon eine Woche später, am Sonntag, 29. September 2019 um 19.30 Uhr geht es mit einem ganz besonderen ORGELABEND weiter: die Freunde der Orgel- und Kirchenmusik Ev.-St. Johann e.V. baten mehrere Saarbrücker Organisten um ein komponiertes Geburtstagsgeschenk für die große Kleuker-Orgel. Die Ergebnisse werden an diesem Abend in 4 Uraufführungen präsentiert: Susanne Kugelmeier spielt eine English Suite zu „Von allen heiligen Propheten“, Thomas Vogtel präsentiert seine Sonata Kleukeriana (Sinfonische Suite in A-Dur), Jörg Abbing komponierte eine Choralbearbeitung über „Christ, unser Herr, zum Jordan kam“ und Christoph Hauschild vertonte den Einzug in die Johanneskirche mit einem Entrée für Große Orgel. Alle Kompositionen sind in einem Notenband gedruckt und ab diesem Abend käuflich erhältlich.

Auch beim bundesweiten, von der „Sendung mit der Maus“ initiierten „Maus-Türöffnertag“ am Donnerstag, 3. Oktober 2019 zwischen 14 bis 18 Uhr ist die Kirchengemeinde mit ihrer Orgel dabei. Unter https://www.wdrmaus.de/tuer_oeffner_tag/2019/index.php5 gibt es weitere Informationen sowie die Möglichkeit, sich zur Führung anzumelden (erforderlich!).

Am Samstag, 5. Oktober 2019 um 16 Uhr ist Hyelin Lee im monatlichen HÖR ZU-Konzert zu erleben. 

Nach der Herbstferienpause geht es dann mit der seltenen Kombination „Orgel & Orchester“ in einem ORGELABEND am Sonntag, 27. Oktober 2019 um 19.30 Uhr weiter. Auf dem Programm steht das große Konzert für Orgel und Orchester g-moll von Joseph Gabriel Rheinberger, daneben aber auch das Concerto a-moll von Antonio Vivaldi, das von J.S.Bach für Orgel solo bearbeitet und gute 200 Jahre später von Marcel Dupré wieder re-instrumentiert wurde. Dreimal das gleiche Konzert, und doch immer wieder anders! An diesem Abend erklingen alle 3 Fassungen des Werks hintereinander - eine Einladung, genau hinzuhören und die Unterschiede zu entdecken. Es spielen Tünde Nagy und Christoph Hauschild sowie das Orchestre Symphonique SaarLorraine unter der Leitung von Götz Hartmann.

Im HÖR ZU am Samstag, 2. November um 16 Uhr spielt Klaus Schulten passend zum bedeckten Monat November ein Programm zum Thema „Ach, wie flüchtig...“ mit Werken von Froberger und Böhm.

Am darauffolgenden Mittwoch, 6. November um 19.30 Uhr gibt es Zeitzeugnisse der besonderen Art aus der Bauzeit der Orgel zu erleben, unter anderem ein Magazin voll mit Dias vom Bau der großen Kleuker-Orgel, das im Archiv der GeFO gefunden wurde, und Aufsätze des Orgelbauers Detlef Kleuker sowie des damaligen Orgelsachverständigen Ernst Karl Rößler. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einer persönlichen Orgelführung.

Höhe- und Schlusspunkt des Orgelfests ist dann zweifelsohne der ORGELABEND am Sonntag, 17. November 2019 um 19.30 Uhr mit Iveta Apkalna, der Titularorganistin der Elbphilharmonie Hamburg. Neben Orgelwerken von Bach und Vasks hat sie zwei ganz besondere Transkriptionen für das Konzert vorgeschlagen: „Die Vogelpredigt des Heiligen Franziskus von Assisi“ und „St. Franziskus von Paula auf den Wogen schreitend“ von Franz Liszt. Dies ist im übrigen das einzige Konzert der Festreihe, für das ein Eintritt erhoben wird: Karten zu 18,- € (erm. 10,- €) sind an der Abendkasse oder ab sofort auch im Vorverkauf über das Gemeindeamt der ev. Kirchengemeinde St. Johann (Ev.-Kirch-Str. 27) zu bekommen. Kartenreservierungen sind unter Tel. 0681 – 9541362 oder per e-mail unter frok@canticus.de möglich. Bei allen anderen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Information:
Christoph Hauschild, Kantor und Organist
Tel. 0681 954 13 62, frok@canticus.de